Langkampfen, 04.08.2022

STIHL Tirol engagiert sich für Feuerwehr und Volkshilfe Tirol

Der Gartengeräte-Hersteller und Akku-Spezialist STIHL Tirol mit Sitz in Langkampfen setzte kürzlich mit zwei Aktionen sein Sponsoring-Engagement in der Region fort. Mit der Freiwilligen Feuerwehr in Unterlangkampfen verbindet STIHL Tirol eine langjährige und vertrauensvolle Kooperation. Die erste Feuerwehr vor Ort ist für STIHL Tirol von großer Bedeutung. Dies war der Anlass für eine Unterstützung bei der Anschaffung eines dringend benötigten Prüfgeräts, mit dem die Atemschutzmasken und Lungenautomaten der Feuerwehreinsatzkräfte regelmäßig PC-unterstützt und zertifiziert getestet werden können.

Die Feuerwehr Unterlangkampfen führt gemeinsam mit den Brandschutzbeauftragten laufend die vorgeschriebenen feuerpolizeilichen Überprüfungen am STIHL Tirol Gebäude sowie regelmäßige Feuerwehrübungen auf dem Firmengelände durch und kontrolliert die Löschwasserbrunnen auf ihre Funktion. STIHL Tirol Geschäftsführer Clemens Schaller unterstützt das Sponsoring: „Die Feuerwehr vor Ort ist für uns ein beruhigender Faktor und ein Partner, auf den man sich verlassen kann. Wir schätzen die tatkräftige und kollegiale Unterstützung der Feuerwehrleute vor Ort sehr."

Eine Zusammenarbeit über viele Jahre verbindet den Gartengeräte-Hersteller auch mit der Volkshilfe Tirol. 2022 hat man sich für für das Sponsoring eines Rasentraktors für das Sozialprojekt Volkshilfe Werkbank in Wörgl entschieden. Das STIHL Gerät kommt im von der Werkbank angebotenen Arbeitsbereich „Grünraumbewirtschaftung und Gartenpflege" zum Einsatz. Mit dem erweiterten Gerätepark besteht für die Volkshilfe nun auch die Möglichkeit, neue Aufträge für die Pflege von Großflächen gewinnen.

Bei der Volkshilfe Werkbank finden langzeitarbeitssuchende Menschen einen zeitlich befristeten Arbeitsplatz und werden auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben vorbereitet. Wolfgang Simmer, Leiter der STIHL Tirol Marketing- und Vertriebsservices, unterstreicht: „Wir freuen uns, dass wir die wichtige Arbeit der Volkshilfe unterstützen können und gleichzeitig eines unserer Produkte die Gartenarbeit erleichtert."


Informationen zu STIHL Tirol:
Die STIHL Tirol GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der STIHL Unternehmensgruppe mit Sitz in Langkampfen, Österreich. An diesem Fertigungsstandort werden akkubetriebene Produkte hergestellt. STIHL Tirol ist außerdem Kompetenzzentrum für bodengeführte Gartengeräte, die in Langkampfen produziert und entwickelt werden. 2021 beschäftigte das Unternehmen 770 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

STIHL Unternehmensporträt:
Die STIHL Gruppe entwickelt, fertigt und vertreibt motorbetriebene Geräte für die Forst- und Landwirtschaft sowie für die Landschaftspflege, die Bauwirtschaft und private Gartenbesitzerinnen und -besitzer. Ergänzt wird das Sortiment durch digitale Lösungen und Serviceleistungen. Die Produkte werden grundsätzlich über den servicegebenden Fachhandel und STIHL eigene Online-Shops, die in den nächsten Jahren international ausgebaut werden, vertrieben – mit 42 eigenen Vertriebs- und Marketinggesellschaften, rund 120 Importeuren und mehr als 55.000 Fachhändlerinnen und -händlern in über 160 Ländern. STIHL produziert weltweit in sieben Ländern: Deutschland, USA, Brasilien, Schweiz, Österreich, China und auf den Philippinen. Seit 1971 ist STIHL die meistverkaufte Motorsägenmarke weltweit. Das Unternehmen wurde 1926 gegründet und hat seinen Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. STIHL erzielte 2021 mit 20.094 Beschäftigten weltweit einen Umsatz von 5,06 Mrd. Euro.

(Bilder: STIHL Tirol, Abdruck honorarfrei)

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • (von links nach rechts) Wolfgang Simmer, Leiter der STIHL Tirol Marketing- und Vertriebsservices, übergab ein Prüfgerät an die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangkampfen Stefan Thaler (Kommandant) sowie Roland Egger (Atemschutzbeauftragter).
    Download Originalfoto (.jpg)2362 x 1816 px, 1.06 MB
    Bildunterschrift:

    (von links nach rechts) Wolfgang Simmer, Leiter der STIHL Tirol Marketing- und Vertriebsservices, übergab ein Prüfgerät an die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangkampfen Stefan Thaler (Kommandant) sowie Roland Egger (Atemschutzbeauftragter).

  • Rene Kunerth (rechts) und Doris Heinreich von der Volkshilfe Werkbank nahmen den STIHL Aufsitzmäher von Wolfgang Simmer (STIHL Tirol) entgegen.
    Download Originalfoto (.jpg)1772 x 1329 px, 735.25 kB
    Bildunterschrift:

    Rene Kunerth (rechts) und Doris Heinreich von der Volkshilfe Werkbank nahmen den STIHL Aufsitzmäher von Wolfgang Simmer (STIHL Tirol) entgegen.

Alle Bilder anzeigen
  • (von links nach rechts) Wolfgang Simmer, Leiter der STIHL Tirol Marketing- und Vertriebsservices, übergab ein Prüfgerät an die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangkampfen Stefan Thaler (Kommandant) sowie Roland Egger (Atemschutzbeauftragter).
    Download Originalfoto (.jpg)2362 x 1816 px, 1.06 MB
    Bildunterschrift:

    (von links nach rechts) Wolfgang Simmer, Leiter der STIHL Tirol Marketing- und Vertriebsservices, übergab ein Prüfgerät an die Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Unterlangkampfen Stefan Thaler (Kommandant) sowie Roland Egger (Atemschutzbeauftragter).

  • Rene Kunerth (rechts) und Doris Heinreich von der Volkshilfe Werkbank nahmen den STIHL Aufsitzmäher von Wolfgang Simmer (STIHL Tirol) entgegen.
    Download Originalfoto (.jpg)1772 x 1329 px, 735.25 kB
    Bildunterschrift:

    Rene Kunerth (rechts) und Doris Heinreich von der Volkshilfe Werkbank nahmen den STIHL Aufsitzmäher von Wolfgang Simmer (STIHL Tirol) entgegen.